Atom-Symbole: Strahlenwarnung.


Die Nachrichten über die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima machen fassungslos und wütend. Bundeskanzlerin Merkel will die AKW-Laufzeitverlängerungen für drei Monate aussetzen und die Sicherheit der deutschen Atomreaktoren überprüfen. Doch das reicht nicht aus. Die Konsequenz aus Fukushima kann nur sein: AKWs abschalten – und zwar jetzt.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
wir sind fassungslos und entsetzt über die Reaktorkatastrophe von Fukushima. Ziehen Sie daraus Konsequenzen: Machen Sie die Laufzeitverlängerung rückgängig und schalten Sie Atomkraftwerke ab – jetzt und endgültig!

 Quelle: campact.de

Fukushima heißt Abschalten!

In Gedanken sind wir in diesen Stunden bei den Menschen in Japan, die der Reaktorkatastrophe in Fukushima ausgesetzt sind.

Bundeskanzlerin Merkel will die AKW-Laufzeitverlängerungen für drei Monate aussetzen und sieben AKWs stillstehen lassen. Doch die Konsequenz aus Fukushima kann nur sein:

AKWs abschalten – und zwar endgültig!

Am Samstag will Campact den Appell mit großformatigen Anzeigen in bundesweiten Tageszeitungen veröffentlichen. Fordern Sie die Kanzlerin auf:

AKWs abschalten – und zwar endgültig!


Campact