Drucken

Kurzbericht über die ersten 4 Tage mit Bike for Peace and New Energies auf der Friedensradfahrt Paris Moskau 2010 vom 5.7. bis 8.7. von Eckart Schneider

Der Plan sieht 3 Tage von Paris nach Verdun vor. Zur Erstellung des Monuments für den Frieden in den Schlachtfeldern von Verdun, fahren Hans und ich als Vorhut die Strecke in 1,5 Tagen und sind nach 165 km bei Chalon und weiteren 90 km in Verdun und gehen an die Arbeit: Sand, Zement, Bretter usw. kaufen, ausschachten für die Betonplatte noch am 6.7. Nachmittags, Verschalung, am 7.7. um 6 Uhr raus und an die Arbeit. Wir mischen ca. 1,3 Tonnen Beton im Schubkarren und Schaufel für Schaufel wird die Platte gegossen, die vom Künstler gestaltete Taube aus Eisen gesetzt und 35 Steine von kriegsgeschädigten Orten Europas eingelegt. Am 8.7. noch Feinarbeit und den Aushub weggekarrt.

In der Zwischenzeit sind die anderen eingetroffen; der Tag (8.7.) wird gemeinsam mit Therese und Jean-Marie, die alle Etappen in Frankreich organisiert haben, auf den Schachtfeldern von Verdun verbracht: Donaumont, Fleury, Ossuaire, Fort, Picknick und um 18.00 Uhr wird das Friedens – Denkmal mit Honoratioren und Presse eingeweiht. Danach zum Nachtquartier nach Etain; der Tag war „Ruhetag“, dennoch fast 40 km bei ca. 30 Grad.


09:00/10:00 Abfahrt
10:30 Centre mondial
11:30 Depart au Citadelle
12:45 Depart a Douaumont
13:30 Repas au Piknik Cote Valtoline
14:30 Depart
15:00 Memorial de Fleury
15:45 weiter zum Fort
16:00 - 17:00 Fort Douaumont Memorial
17:00 - 17:15 zurück zum Ossuaire
17:15 - 18:00 Ossuaire
18:30 Pose du Monument.
19:15 Depart de Douaumont
20:00 Conference au centre mondial