Drucken

Prof. Dürr unterstützt Bike for Peace and New EnergiesMit Prof. Hans-Peter Dürr hat Bike for Peace and New Energies einen prominenten Unterstützer dazu bekommen.

Dürr war Mitarbeiter von Werner Heisenberg und dessen Nachfolger als Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik und Astrophysik. Er ist in zahlreichen Friedens- und Umweltorganisationen aktiv u.a. im Club of Rome und im Global Challenges Network, eine international arbeitende Umweltorganisation, die er gegründet hat.

 

Münchens Oberbürgermeister Ude überreicht Prof. Dürr die Urkunde zum 49. Ehrenbürger
Münchens Oberbürgermeister Ude überreicht Prof. Dürr die Urkunde zum 49. Ehrenbürger
Hans-Peter Dürr wurde erst kürzlich Münchens 49. Ehrenbürger. Die Stadt ehrte den brillanten Wissenschaftler mit einem Festakt. Oberbürgermeister Christian Ude bezeichnete ihn als einen »Vordenker und Vorkämpfer für eine humane Wissenschaft und eine friedenspolitische und ökologische Neuorientierung, der für viele auch weit über München hinaus ein Vorbild geworden ist.«

 

In einem Gespräch mit der Münchner Abendzeitung meinte Dürr: »Die Methoden der traditionellen Sicherheitspolitik haben versagt, die Kriege im Irak und in Afghanistan sind der beste Beweis…« und: »Durch einen Verzicht auf Kriege und Rüstungsindustrie, könnte der CO2-Ausstoß um zehn Prozent weltweit reduziert werden. Niemand muss dabei auf etwas verzichten - außer auf Krieg.«

In München hat Prof. Dürr weit über den Tellerrand seines wissenschaftlichen Arbeits- und Forschungsgebiets hinaus gezeigt: dass der Grundsatz »Global denken lokal handeln« wirkungsvoll in die Tat umgesetzt werden kann. Mustergültig und konkret hat Prof. Hans-Peter Dürr das im Bereich der kommunalen Energieversorgung der Stadt München vorexerziert: Er gehört seit Mitte der 80er Jahre als externes Mitglied der städtischen Energiekommission an, hat dort die Maßnahmen zur Energieversorgung Münchens kritisch begleitet und sparsame und umweltfreundliche Alternativen aufgezeigt. Besonders ist die SESAM-Studie hervorzuheben, die Prof. Hans-Peter Dürr zusammen mit seinen Studenten erarbeitet hat, ein alternatives Konzept zur Erschließung und Nutzung einer sanften, verträglichkeitsorientierten Energie für München.

[Einige Bücher von Prof. Dürr]