Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
Martin_pict1973rand.gif

Zitat

»Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.«

Kurt Tucholsky

Redaktion

Auf der letzten Etappe der Friedensradfahrt 2005, Prag-Büchel, Radioreportage des Südwestfunks. SWR4 Radio 6.08.2005 (mp3)

 

 

Kurt Berus vor der Gedenkstätte Terezin

 

Friedensradfahrt Prag – Büchel 2005

 

Es gibt vielfältige Initiativen, um der Forderung zur Beseitigung von Atomwaffen, insbesondere auf deutschem Boden, Nachdruck zu verleihen. So finden Fahrrad-Demos mit internationaler Beteiligung statt. Endpunkt ist vorrangig der Standort Büchel, auf dem 20 Atomwaffen gelagert sind.

 

Oschatz Etappenziel für Friedensradfahrer

Oschatz. Sieben Friedensradfahrer machten am Wochenende Station in Oschatz. Bei den Männern handelt es sich jedoch nicht um Sportler der bekannten »Course de la Paix«, sondern um Teilnehmer der Aktion »Bike for Peace«. Organisator der Tour ist Konni Schmidt aus Kaiserslautern, der diese Aktion vor 25 Jahren ins Leben gerufen hat.

Die Friedensradfahrer sind am 19. Juli in Prag gestartet und wollen am 5. August in Büchel (Rheinland-Pfalz) ankommen. »Dort sind noch Atomwaffen gelagert, und wir haben dieses Ziel ausgewählt, um an den Abwurf der ersten Atombomben vor 60 Jahren auf Hiroshima und Nagasaki zu erinnern«, sagte der 56-Jährige der OAZ. Sein Mitstreiter Reiner Rauch aus Heidenau bei Dresden engagiert sich zudem in der Organisation »Bürgermeister für den Frieden« (Mayors for peace). »Wir wollten dafür auch den Oschatzer Oberbürgermeister gewinnen, haben ihn aber nicht angetroffen«, sagte der 64-Jährige. Die Stadtoberhäupter von Riesa, Leipzig und Pirna unterstützen die Aktion bereits. (FH)

Quelle: Leipziger Volkszeitung, 25.07.05

 
deenfrjaru