Feierliche Zeremonie auf dem Podium.

CO2-Emissionen auf der Welt weiter gestiegen

12.12.2020 | Am 12.12. Vor 5 Jahren wurde in Paris von 195 Staaten in einem verbindlichen Vertrag besiegelt, die steigende Erderhitzung auf höchstens 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad zu begrenzen. Das Vertrags-Jubiläum wäre ein Grund zum Feiern, wenn den hehren Zielen der Regierungen adäquate Taten gefolgt wären. Tatsächlich aber sind seither die CO2-Emissionen auf der Welt weiter gestiegen.

Banner «Abrüsten statt aufrüsten».

Rüstungswahnsinn

Die Rüstungsausgaben steigen weiter: Für den Bundeshaushalt 2021 sind Ausgaben von rund 50 Milliarden Euro geplant. Dabei brauchen wir jeden Euro für Investitionen im Sozialen, der Gesundheit, Umweltschutz, der Wissenschaft und der Bildung. Nur eine konsequente Abrüstung setzt diese Mittel frei.

In Zeiten von Corona, Klimawandel und steigender sozialer Ungleichheit können wir uns diesen Rüstungswahnsinn nicht mehr leisten.



 

Gedenktafel: «Willy Brandt 7 XII 1970», knieend, Kranz, Leuchter.


Endlich!

27 Jahre nach Ende des großen Mordens der deutschen Faschisten in Polen, kam jemand und sagte mit einer beeindruckenden, aber demütigen Geste: «Es tut uns leid, wir übernehmen die Verantwortung für diese schrecklichen Verbrechen. Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!»

Porträt Juliette Gréco.


Mercy Juliette!

Durch die schreckliche Pandemie und die noch schrecklichere Berichterstattung darüber, ist ein anderes trauriges Ereignis fast unbeachtet geblieben:

Am 23. September 2020 ist die wunderbare Chansonsängerin und Schauspielerin Juliette Gréco im Alter von 93 Jahren gestorben. ARTE hat 2 Filme über sie in der Mediathek:

  Youtube-Video, Titelbild: Friedenstaube, Logo «Stopp Ramstein», «Entrüstet Euch!», Konni Schmidt zeigt auf «Frieden ist alles».


Liebe FriedensfreundInnen,
wer nicht dabei war, kann hier das Video der Veranstaltung am 12. September 2020 in der Kaiserslauterer Apostelkirche ansehen:
https://youtu.be/s1GkpbR04yU

Ganz vielen Dank an alle Mitwirkenden und die vielen, die mir eine Mail mit Gratulation und persönlichen Worten geschickt haben.

Es hat sich Alles gelohnt und es lohnt sich weiterhin gegen Aufrüstung und Kriegsvorbereitung auf die Straße zu gehen.
Wir brauchen die 50 Mrd. (alleine in Deutschland, weltweit fast 2000 Mrd. Dollar) für den Stopp des Sozialabbaus und die Abbremsung des Klimawandels.

5. August bis 11. August 2020

«Frieden schaffen ohne Waffen
Nie wieder Krieg
Nie wieder Faschismus!»

Unter diesem Motto veranstaltet der Verein Bike for Peace and New Energies e.V. schon seit 2007 Friedensradfahrten, die zum einen ein Zeichen für Frieden und Umweltschutz setzen und zum anderen den Teilnehmenden aus verschiedenen Ländern gegenseitiges Kennenlernen und gemeinsamen Radsport ermöglichen. Fünf Jahre in Folge war es Paris – Moskau, dann verschiedene Routen innerhalb Deutschlands, und auch die Strecke Verdun – Ramstein wurde schon gefahren.

Regenbogen-Pace-Fahne.



Liebe FriedensfreundInnen,

heute ist der 1. September. Vor 81 Jahren überfiel die deutsche Wehrmacht Polen. Alleine durch die Bombardierung Warschaus kamen 25.000 Menschen ums Leben (mehr als in Dresden 5 1/2 Jahre später!).

Mehr als 4 Millionen Menschen wurden allein in Polen durch die deutschen Faschisten im Laufe des 2. Weltkrieges umgebracht.

«Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus» schworen sich die Überlebenden und schrieben dies in unser Grundgesetz.

Logo: «Stopp Air Base Ramstein»

Einladung zur Verleihung des Roland-Vogt-Friedenspreises der Kampagne Stopp Air Base Ramstein an Konni Schmidt

Einladung zur Verleihung des Roland-Vogt-Friedenspreises der Kampagne Stopp Air Base Ramstein an Konni Schmidt

Von Paris bis nach Moskau

Faksimile Zeitungsbeitrag mit Bildern von Dima, Konni und Täve bei Friedensradfahrten.



«… und ich will auch hundert werden»

Radsport-Legende Täve Schur
im Riverboat

13.03.2020 Riverboat ∙ MDR Fernsehen
 
 

Radsportlegende Gustav-Adolf Schur ist untrennbar mit der Internationalen Friedensfahrt verbunden. Der von allen «Täve» genannte stammt aus Heyrothsberge. 1989 wurde er zum «Besten Sportler in 40 Jahren DDR» gewählt.

Interview zu unserer (nun verschobenen) Friedensradfahrt

aufgenommen am 10. März 2020 bei transparenz tv
48:30 Min.