Albert Einstein, 1921 - Foto: Wikipedia «Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.»
Albert Einstein, Physiker
und Nobelpreisträger

«Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stecken, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit schinden, einen zum Selbstmord treiben, einen in den Krieg führen usw. – Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.»
Bertolt Brecht
(Me-Ti. Buch der Wendungen)

«Ein grundlegend neues Wirtschaftssystem ist der einzige Weg, um die Gesellschaft und den Planeten zu retten»
Naomi Klein, kanadische Journalistin,
Globalisierungskritikerin und politische Aktivistin

 

«Die Ökologie ist genauso wichtig wie die Ökonomie und das Soziale, das muss alles in Einklang gebracht werden.»
Rolf Disch, Solar-Architekt
in 3sat Kulturzeit 27. März 2012

 

«Radioactivity is in the Air for You and me.»
Kraftwerk
«Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer … eine nukleare Explosion verursacht oder einen anderen … dazu verleitet oder eine solche Handlung fördert.»
(Aus dem Strafgesetzbuch § 328)
Quelle: Juristischer Informationsdienst dejure.org

«Merke, dass der Friede nährt. Merke dass der Krieg verzehrt, und ob man auch lange siegt, man am Ende doch nichts kriegt.»
Paul Fleming
Hartenstein/Erzgebirge

Graffiti sowjetischer Soldaten in kyrillischer Schrift aus den Maitagen 1945, die nach der Eroberung Berlins angebracht wurde (»Hitler kaputt«, »Kaukasus-Berlin«).
«Wir sehen unten im Reichstag, im Sitz des Deutschen Bundestages, das Ende des Zweiten Weltkrieges, der hier praktisch beendet worden ist mit der Übernahme des Reichtagsgebäudes durch russische Soldaten, die dann ihren Gruß an die Heimat an die Wand gemalt haben. Und das ist hier erhalten geblieben als Mahnmal dafür, dass wir ohne völlig neue Lösung der Verteilungsfrage und ohne völlig neue Lösung der Umweltfrage, hin zu erneuerbaren Ressourcen, weg von den erschöpflichen Ressourcen, die nicht für alles reichen. Wenn wir das nicht machen, dann kommen Dinge, wie sie hier ihr Ende gefunden haben im Zweiten Weltkrieg, in irgendwelchen Formen immer wieder.»
Hermann Scheer aus dem Film
Let's make MONEY

«Die Alternative, vor der die Menschen heute stehen, ist: friedliches Zusammenwirken oder Vernichtung.»
Albert Einstein, Physiker und Nobelpreisträger
«Wir haben kein Energieproblem, wir müssen es einfach nur schlauer einsetzen.»
Wubbo Ockels, Physiker und Astronaut
»Wäre die Erde eine Bank, man würde fieberhaft an ihrer Rettung arbeiten. Unsere Kinder werden uns aber einmal nicht danach beurteilen, wie hoch die Börsenkurse gestiegen und die Wertpapiere geklettert sind, sondern wie wir ihnen diese Erde hinterlassen haben.«
Barbara Rütting