Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
uli_img_9757rand.gif

Zitat

»Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz. Ihre Vorstellungskraft für kommende Leiden, ist fast noch geringer.«

Bertolt Brecht

Redaktion

Material für Presse und Medien

Einladung zur Europäischen Friedensradfahrt 2010 Paris – Moskau

Abfahrt 2007 in Paris am EiffelturmAb 2. Juli 2010 geht es bereits zum fünften Mal mit dem Fahrrad auf die etwa 4000 km lange Strecke Paris – Moskau. Der Veranstalter, der gemeinnützige Verein »Bike for Peace and New Energies e. v.« aus Kaiserslautern erwartet dafür ca. 45 Teilnehmer/innen aus West- und Osteuropa und darüber hinaus.

Die Radfahrer/innen setzen sich bei ihrer umweltfreundlichen Fahrt durch die schöne Natur für Frieden, Abrüstung, Klimaschutz und Völkerverständigung ein.

Trotz kleinerer oder größerer »Sprachbarrieren« entwickelte sich bei bisherigen Touren zwischen Franzosen, Belgiern, Deutschen, Polen, Belarusen und Russen etc. bald eine angenehme und solidarische Gruppenatmosphäre. Dabei haben Viele die »Er-Fahrung« gemacht, dass eine gemeinsame Gesinnung oft mehr als eine gemeinsame Sprache verbinden kann.

Radlerinnen und Radler in Aktion auf der Tour 2006Auch die unglaublich herzliche Aufnahme in Belarus (Weißrussland) und Russland motiviert viele Teilnehmer, zum zweiten oder sogar dritten Male mitzufahren. »Von Anfang an war es uns wichtig, dass auch weniger zahlungskräftige Menschen vor allem aus osteuropäischen Ländern mitfahren können«, so Konni Schmidt. Sponsoren aus den Branchen Erneuerbare Energien, Effiziente Energienutzung und Bio-Lebensmittel sowie Benefiz-Konzerte sollen dies noch mehr Teilnehmer/innen ermöglichen.

Die Friedensradfahrt wird auch durch die Übernahme der Schirmherrschaft/Schirmfrauschaft von vielen Prominenten unterstützt:

  • Dr. Franz Alt, Fernsehjournalist, Solar- und Friedensaktivist und Autor zahlreicher Bücher unter anderem zur Solar-Energiewende
  • Dr. Hermann Scheer, Bundestagsmitglied und Träger des Alternativen Nobelpreises, ist sogar zum zweiten Mal Schirmherr: »Ein Mehr an Erneuerbaren Energien bedeutet auch mehr Frieden für die Welt. … Ich meine, dass die Tour aller Unterstützung wert ist« schreibt er in einem Grußwort.
  • und viele mehr – siehe hier.

Barbara Rütting, 80, Schirmfrau der Friedensradfahrt 2008, und Karl von Koerber, Teilnehmer 2007Die Friedensradfahrt besucht unter anderem Gedenkstätten für die Opfer des 1. und 2. Weltkrieges. Außerdem werden wichtige Standorte erneuerbarer Energien angefahren. Andererseits sind auch Kundgebungen gegen die umweltgefährdenden »alten Energien« geplant, z. B. bei beim Besuch der Initiative »Kein neues Kohlekraftwerk in Krefeld.

Die Begrüßungen durch örtliche Friedens- und Umweltinitiativen, Bürgermeister und Persönlichkeiten machen die Fahrt oft zu einem bunten und weithin beachteten Ereignis in den Regionen. Zahlreiche Fotos auf der genannten Internetseite zeigen kleinere Begegnungen (z. B. in russischen Dörfern) und aber auch größere Empfänge (z. B. in Verdun, Duisburg und Minsk).

Offizieller Empfang der Friedensradlerinnen und -radler in Dsershinsk, Weißrussland, 2007Ein wichtiges Tour-Ziel ist, einen Beitrag zur weltweiten Abschaffung aller Atombomben zu leisten. Aber auch, dass sich Europa weiteren so genannten »Kriegen gegen den Terror« verweigert. Die Organisatoren fordern friedliche Konfliktlösungen z. B. durch zivile Friedensdienstleistende statt militärischer Gewalt.

Gesperrte Hauptverkehrsstraße in Minsk für den Empfang der FriedensradlerFrank Winkler, selbst Manager im Bereich Neue Energien, fuhr schon 3-mal mit. Er engagiert sich seit über 20 Jahren für die weltweite Solar-Energiewende: »Das ist der schönste Urlaub, den ich mir vorstellen kann. Sport, gesundes Essen und interessante und liebe Leute, die alle gemeinsam etwas für eine friedliche Zukunft unseres Planeten tun wollen. Was will man/frau mehr?«

Alle friedenswilligen, umweltbewegten und kontaktfreudigen Menschen sind herzlich zum Mitradeln eingeladen: für einen Tag, eine Woche oder die ganze Tour. Die Tagesetappen betragen meist 70 – 100 km, einige auch 130 km (für 8 kg Gepäck pro Person ist Raum in den Begleitfahrzeugen – falls mal die Puste ausgeht, gibt es dort auch einige Mitfahrerplätze).

Auf dem Roten Platz in Moskau. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Transparent in russisch. Übersetzt: »Nie wieder Krieg. Nie wieder Faschismus. Frieden schaffen ohne Waffen«Die körperlichen Herausforderungen der 4000 km langen Tour sieht Hauptorganisator Konni Schmidt gelassen: »Natürlich muss man sich auf so eine Tour vorbereiten, am besten vorher einige 80-km-Touren fahren, aber bei durchschnittlicher körperlicher Kondition und einem ordentlichen Tourenrad kann man/frau das gut bewältigen. Wer sich unsicher ist, sollte an einem der Vorbereitungsseminare teilnehmen, die Bike for Peace and New Energies anbietet. Mitfahren können alle von 9 bis 99 Jahren. Es fuhren die letzten Jahre bereits 9-jährige und 72-jährige Teilnehmer mit.«



Download:

Text und alle Bilder (zip 418 kByte)




Einzigartige Fahrt für Frieden und Erneuerbare Energien

3. Friedensradfahrt „Bike for Peace and New Energies“ Paris - Moskau 2008 

Geschafft! Nach über 3750 km auf dem Fahrrad sind die Teilnehmer der Friedens- und Klimaschutzradfahrt am 27.7.2008 in Moskau angekommen. Für Frieden, Völkerverständigung und Erneuerbare Energien waren insgesamt 150 Radfahrer/-innen aus 14 Nationen sechs Wochen unterwegs.

Ausgerichtet vom Verein „Bike for Peace-and-New-Energies e. V.“ startete am 12.6.2008 in Paris zum dritten mal in Folge die Friedensradfahrt „Bike for Peace and New Energies“. Die Begegnung und gegenseitige Hilfe der Mitfahrer aus Ost und West ist ein zentrales Anliegen des Vereinsgründers Konni Schmidt. Die Teilnehmer kamen größtenteils aus Russland, Deutschland und Belarus (Weißrussland) aber auch bis von Australien und Argentinien. Die Altersstruktur war sehr gemischt und lag zwischen 11 und 79 Jahren! ...


Kompletter Text (download):

Bebilderte Fassung (pdf-Datei 4,2 MB)

Nur Text (rtf-Datei 19,2 kB)

Engl-press-release-BFPNE-2008-Tour (pdf-file)


Barbara Rütting mit BfPNE-Gruppe
 
Début du troisième Tour de la Paix - Bikeforpeace-and-new-energies - le 12 juin á Paris. Le Tour va faire tout le voyage de Paris á Moscou dans ca. 6 semaines en Bicyclettes et avec quelques “Electro-Solarmobiles”.

Beaucoup des participants ont l'intention de continuer le voyage après les 3.500 km de vélo avec le train pour aller aux jeux olympiques á Pékin.

 

Le 12.06.08 plus de 60 personnes des 7 différentes nationalités ont commencé de pédaler pour la paix et les nouvelles énergies. La fameuse actrice, députée et présidente honorable de vieillesse du parlement de la Bavière, Barbara Rütting, est une patron de la tour. Les buts du tour sont tellement important pour Mme Rütting, qu'elles est venue éxpres á Paris pour participer au départ avec les activistes de la paix. Mais aussi le député francais, Mr. Noel MAMERE, s´est decide de faire un patron de la Tour.

 

Les participants demandent d'utiliser les nouvelles énergies en grande échelle au lieu de faire des guerres pour le petrole. Une grande partie de l'humanité souffre de la famine. Avec seulement une partie des 1.200 milliards des Dollars gaspillé pour l'armement; la famine pourrait être aboli sur la terre. De plus á travers le désarmement on pourra gagner les moyens necessaires pour lutter efficacement contre l'effet serre.

Le mélange internationale de la groupe du Algérie(1), Argentine(1), Australie(1), Biélorussie(27), Belgique(1), Allemagne(78), Finlande(2), France(1), Lituanie(1), Russie(20), Autriche(3), Suède(1), Tchéquie(1) est un épreuve que les differentes nationalités peuvent vivre ensemble pacifiquement – même dans les conditions difficiles. Les particpants du tour se rendent compte tous les jours que des buts en communs relient souvent beaucoup plus qu´une langue en commun.

Pour des decideurs spontanés, il y a encore quelques places libres.

Plus de details on trouve á: www.bikeforpeace-and-new-energies.net

 

Meilleures salutations.

 

Frank Winkler

Attaché de Presse,

D-81543 Müchen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mobiltel: 0049 170 9236277

Pressemitteilung vom Start der 3. Bikeforpeace-and-new-energies Friedensradfahrt von Paris nach Moskau 12.06 bis 27.07.2008.
Viele Teilnehmer planen nach den 3.500 Fahrradkilometern anschließend die Weiterreise mit dem Zug zur Olympiade nach Peking

 

Am 12.06.08 sind am Eiffelturm in Paris über 60 Menschen aus 7 Nationen für den Frieden und die Neuen Energien aufgebrochen. Die weltberühmte Schauspielerin, Abgeordnete und Alterspräsidentin des bayerischen Landtages, Barbara Rütting, ist eine Schirmherrin der Tour. Die Ziele dieser Tour sind Frau Rütting so wichtig, dass sie extra nach Paris kam, um gemeinsam mit den Friedensaktivisten/Innen zu starten.

Die Teilnehmer/Innen fordern den Ausbau der Erneuerbaren Energien statt Kriege um Öl.

Durch Umwidmung eines Teiles der 1.200 $ Rüstungsmilliarden könnte der weltweite Hunger nachhaltig beseitigt werden. Außerdem können durch Abrüstung die notwendigen Mittel freigesetzt werden, um die dringend notwendigen Maßnahmen für den Klimaschutz zu finanzieren.

Die internationale Besetzung der Gruppe mit Teilnehmern aus den Ländern: Algerien(1), Argentinien(1), Australien(1), Belarus (27), Belgien(1), Deutschland(78), Finnland(2), Frankreich(1), Litauen(1), Russland(20), Österreich(3), Schweden(1), Tschechische Republik (1), beweist, dass selbst unter schwierigen Bedingungen ein friedliches Zusammenleben möglich ist. Die Tour-Teilnehmer „er-fahren“ täglich, dass gemeinsame Ziele oft mehr verbinden als eine gemeinsame Sprache.

Für kurz entschlossene Mitfahrer/Innen sind noch einige Plätze frei. Weitere Details unter www.bikeforpeace-and-new-energies.net

 

Frank Winkler

Vize-Vorsitzender und Pressesprecher

Mobiltel: 0049-170 9236277

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung zur Europäischen Friedensradfahrt 2008 Paris ­ Moskau

Beitrag (pdf) herunter laden

Beitrag für Presse und Medien [pdf] [doc]

Foto 1 | Foto 2 | Foto 3 | Foto 4 | Foto 5 | Foto 6 | Bikeforpeace-Logo, english

 

 
deenfrjaru