Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
Achim_P1000148p573arand.gif

Zitat

»Wäre die Erde eine Bank, man würde fieberhaft an ihrer Rettung arbeiten. Unsere Kinder werden uns aber einmal nicht danach beurteilen, wie hoch die Börsenkurse gestiegen und die Wertpapiere geklettert sind, sondern wie wir ihnen diese Erde hinterlassen haben.«

Redaktion

Bilder von der Europäischen Friedensradfahrt 2006

Kampinos, Foto Bernd B.
Begleitfahrzeug mit Hänger vor dem Start. Foto: Konni Schmidt

 

 

 

 

 

 


Kurt Berus, links und Konni Schmidt


Tagebuch

von Kurt Berus, Eberswalde



Mittwoch
12. Juli 2006

Mit dem Zug nach Paris


Für mich begann die Tour eigentlich schon am 12. Juli. Am Morgen fuhr ich nach Berlin zum Bahnhof Lichten­berg. Ein Auto aus Kaiserslautern sollte die Teilnehmer aus Belarus abholen. Unter den 10 Ankömmlingen konnte ich alte Be­kannte von der Vorbereitungsfahrt begrüßen: Galina mit Sohn Sascha, Dmitri (Deutsch­leh­rer) und Nata­scha. Viel Gepäck, sechs verpackte Räder. Ich selbst fuhr mit dem Zug nach Paris: Um 19 Uhr mit schwer belade­nem Fahrrad noch bei sengender Sonne zum Bahnhof. Sechs-Mann-Abteil voll, alles junge Leute, Rucksacktouristen. Heiß und stickig, selbst der Fahrt­wind brachte erst nach Mit­ternacht etwas Abkühlung.

 
deenfrjaru