Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
joerg_IMG_4437rand.gif

Zitat

»Wir sehen unten im Reichstag, im Sitz des Deutschen Bundestages, das Ende des Zweiten Weltkrieges, der hier praktisch beendet worden ist mit der Übernahme des Reichtagsgebäudes durch russische Soldaten, die dann ihren Gruß an die Heimat an die Wand gemalt haben. Und das ist hier erhalten geblieben als Mahnmal dafür, dass wir ohne völlig neue Lösung der Verteilungsfrage und ohne völlig neue Lösung der Umweltfrage, hin zu erneuerbaren Ressourcen, weg von den erschöpflichen Ressourcen, die nicht für alles reichen. Wenn wir das nicht machen, dann kommen Dinge, wie sie hier ihr Ende gefunden haben im Zweiten Weltkrieg, in irgendwelchen Formen immer wieder.«

Hermann Scheer

aus dem Film Let's make MONEY
Bild: Wikipedia

Wer liest hier gerade?

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

Redaktion

Alten Mitgliedern der 80er Friedensbewegung muss es in den Ohren klingeln:

Die NATO redet von Doppelstrategie. Schon 1979 versuchte die NATO mit dieser Lüge eine Kriegsvorbereitung als "Friedenssicherung" zu verkaufen. Dies brachte  die Welt an den Rand eines Atomkrieges.

Grund- und anlasslos setzt die NATO mit dem NATO-Gipfel in Warschau ihrer jahrelangen Aufrüstungspolitik die Krone auf: Direkt an der Grenze zu Russland werden Tausende NATO-Soldaten stationiert und damit geltende Verträge gebrochen. (1)

Frecher hat noch kein Friedensnobelpreisträger Krieg als erstes und einziges Mittel seiner Außenpolitik propagiert.

Obama ist ein Kriegstreiber und muss seinen Nobelpreis zurückgeben.

Bundeskanzlerin Merkel zieht voll mit und setzt noch eins drauf: Die Rüstungsausgaben Deutschlands sollen fast verdreifacht werden. Die Menschen in Deutschland, also vor allem die Menschen mit weniger Einkommen werden die Zeche bezahlen: Mit Sozialabbau, Erhöhung der Steuern und Abgaben werden den Menschen jedes Jahr weitere 40 Milliarden für die Rüstung abgepresst werden.

Die Friedensbewegung, aber auch die Gewerkschaften sind wie noch nie herausgefordert: Alles auf die Straße, Schluss mit dieser tödlichen und asozialen Politik!

-----------------

Lieber Konni,
wir haben in Warschau eine kleine Friedensantwort gegeben mit einem von150 Leuten gut besuchten Gegengipfel und einer kleinen aber richtig bunten weltoffenen Demonstration von 300 Leuten heute in Warschau.
Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, wie ernst die Situation ist, der soll bitte die NATO Dokumente von Warschau genau lesen.
Grüße und wir machen weiter
 
Reiner Braun
 
Video von Weltnetz.tv

--------------------------

12.12.1979: Die NATO beschließt (ohne dass vorher ein Parlament eines NATO-Mitgliedsstaates zugestimmt hätte) die Aufstellung von 572 nuklearen Gefechtsfeldköpfen in Westeuropa (in Westeuropa 464 Marschflugkörper "Cruise Missiles" und in der Bundesrepublik 108 Pershing II-Raketen) sowie gleichzeitig die Bereitschaft zur Begrenzung des Raketenpotenzials im Rahmen von neuen Abrüstungsverhandlungen (sog. "Doppelbeschluss").
 
Dieser Beschluss ist der Ausgangspunkt eines beipiellosen Anwachsens der Friedensbewegung, die schließlich wesentlich zum Abbau der aufgestellten gefährlichen Raketen beiträgt.
 
Mehrfach hatte die zugespitzte Aufrüstung zu Situationen geführt, die nur wenige Minuten von einem atomaren Inferno  entfernt waren.
 
Siehe z.B.:
 
 
 
Zur Geschichte der Friedensbewegung der 1980er Jahre:
 
(1) "This will also be true of a united Germany in NATO. The very fact that we are ready not to deploy NATO troops beyond the territory of the Federal Republic gives the Soviet Union firm security guarantees."
Nachzulesen auf der Website der NATO:http://nato.int/docu/speech/1990/s900517a_e.htm