Roland Vogt am Rednerpult.

Roland Vogt, Bad Dürkheim: Heute wäre er 80 Jahre alt geworden.

Ein Pazifist und unermüdlicher Streiter für eine friedliche und zukunftsfähige Welt

«Ich habe darauf hingewirkt, dass Ökologiebewegung und Friedensbewegung zusammenkommen»

17.02.2021 | Roland Vogt war Abgeordneter des deutschen Bundestages, Gründungsmitglied der Partei die Grünen, lebenslanger Aktivist für den Frieden.

Er war seit Jahren in dem Ringen um Konversion ein unermüdlicher Mitstreiter der Friedensbewegung.

1991 kam Roland nach Brandenburg als Referatsleiter für Konversion: das war sein nachhaltigster Erfolg. 80 % der militärischen Liegenschaften, die von den sowjetischen Streitkräften dort hinterlassen wurden, wurden für die zivile Nutzung zugänglich gemacht.

2015 gehörte er zu den Gründern der Kampagne Stopp Air Base Ramstein. Als Gedankengeber für Konversionsüberlegungen für die Air Base Ramstein arbeitete er bis kurz vor seinem Tod an einem Konversionsplan für die US-Airbase. Wir müssen jetzt vordenken und entwickeln, was einmal politische Realität werden soll. Wenn die Zeit für das Umsteuern reif ist, dann sollen die Überlegungen vorliegen, so sein politisches Credo, das er Alt und Jung auf unzähligen Veranstaltungen immer wieder mit auf den Weg gab.

Ein politischer Visionär, der gleichzeitig zutiefst Realist war – auch beim Einschätzen von Macht und Herrschaftsveränderungen. Er setzte auf die Kraft der Argumente und der Überzeugung und war sich sicher, dass keine Regierung auf Dauer gegen die eigene Bevölkerung handeln kann. Gewaltloser Widerstand um die großen Ziele der Gerechtigkeit, des Friedens und der Umwelt zu erreichen, war die Lebensphilosophie des überzeugten Pazifisten. Er blieb grüner Gründungsüberzeugung treu.

«Ich halte es nach wie vor für ein – zumindest was meine Restlebenszeit angeht – zentrales Thema: Politik ohne Gewalt und auch ohne die Übertragung dieser Absicht auf die Außenpolitik und die sogenannte Sicherheitspolitik.»

So galt ein Großteil seines friedenspolitischen Engagements der letzten Jahre auch der Unterstützung der Kampagne Stopp Air Base Ramstein, an deren Aktionen er trotz seiner Krankheit alle Jahre aktiv teilnahm. «Diese Kampagne gibt mir Kraft, mich weiter einzu­mischen und mich friedenspolitisch zu engagieren», so Roland Vogt in vielen seiner Inter­views. Er unterstützte die Kampagne mit Argumenten, Aktionen, Wissen sowie seiner großen Lebenserfahrung in den zahlreichen Umwelt- und Friedensaktionen. An denen er – oft als Initiator und Mitorganisator – teilgenommen hatte.

Text: Konni Schmidt
Foto: Von Josef Rosner
selbst fotografiert,
CC BY-SA 3.0 de, Link


Roland Vogt (Wikipedia)