Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
uli_img_0027rand.gif

Zitat

»Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen. Ein Zehntel der Energien, ein Bruchteil des Geldes wäre hinreichend, um den Menschen aller Länder zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen und die Katastrophe der Arbeitslosigkeit zu verhindern«

Albert Einstein, Physiker und Nobelpreisträger

Redaktion

Teurer Strom und steigender CO2-Ausstoß

Hochspannungsstrommast.Kontrovers

Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern im Deutschlandfunk

Montag, 11.11.2013   bis 11:30 Uhr

Hörertel.: 00800.44644464

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Redaktion und Moderation: Silvia Engels


Es muss sich et­was ändern in der Ener­gie­po­li­tik, darüber sind sich Uni­on und SPD ei­nig in ih­ren Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen. Während der An­teil der Er­neu­er­ba­ren an der Ener­gie­ver­sor­gung steigt, lei­den Ver­brau­cher un­ter stei­gen­den Strom­kos­ten.

Zuletzt legte auch der deutsche C02-Ausstoß wieder zu, weil sich für Betreiber eher lohnt, alte Kraftwerke am Netz zu halten, als in neue, effizientere Werke zu investieren.


Gäste:

  • Prof. Dr. Manuel Frondel, Energieexperte beim Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI)
  • Oliver Krischer, Bündnis 90/Die Grünen, bisher energiepolitischer Sprecher der Fraktion
  • Dr. Georg Nüßlein, energiepolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe


Foto: Robert Steffens Wikipedia
Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported





 
deenfrjaru