Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
uli_img_9688rand.gif

Zitat

»Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen.«

Joseph Weizenbaum, deutsch-US-amerikanischer Informatiker
sowie Wissenschafts- und Gesellschaftskritiker

(Quelle:Süddeutsche Zeitung)

Redaktion

Hartz-4-Empfänger und Rentner bezahlen die Stromrechnung der BASF

­

Windanlagen.

Wäh­rend Harz-4-Emp­fän­ger und Rent­ner, die von ei­nem mo­nat­li­chen Be­trag von 700 Eu­ro oder we­ni­ger le­ben müs­sen, ca. 28 cent für die Ki­lo­watt­stun­de zah­len, be­zahlt die BASF pro Ki­lo­watt­stun­de nicht ein­mal 4 cent. Mit den von den Pri­vat­ver­brau­chern be­zahl­ten Sub­ven­tio­nen er­höht die BASF ih­ren Jah­res­ge­winn von schät­zungs­wei­se 3 Mrd. Eu­ro um 400 Mil­lio­nen Eu­ro al­lei­ne durch die Strom­sub­ven­tio­nen.1

 

­Den Men­schen in der Bun­des­re­pu­blik will man weis­ma­chen, die En­er­gie­wen­de sei Ur­sa­che der ho­hen Strom­prei­se. Über den Pro­fit­hun­ger der Gro­ß­kon­zer­ne, die je­de Mög­lich­keit nut­zen, ih­re Ge­win­ne zu er­hö­hen, re­det nie­mand.

 

­

Die Ei­gen­tü­mer von Wind­an­la­gen er­hal­ten für ei­ne Ki­lo­watt­stun­de 9,5 cent. Wer steckt die rest­li­chen 19 cent ein? We­gen der Wind­an­la­gen ho­he Strom­prei­se? N­ein, es ist der Pro­fit­hun­ger der Gro­ß­kon­zer­ne und ei­ne aso­zia­le En­er­gie­po­li­tik, die hun­dert­tau­sen­de Klein­ver­brau­cher in die Zah­lungs­un­fä­hig­keit und die Strom­sper­re treibt.

 

­Hört end­lich auf mit den Lü­gen von der un­be­zahl­ba­ren En­er­gie­wen­de. Der Ka­pi­ta­lis­mus, der ist un­be­zahl­bar.

 

­So schreibt n-tv on­line:

»Der Che­mie­kon­zern BASF schlie­ßt das drit­te Quar­tal mit ei­nem Ge­winn­sprung ab« … »Der Kon­zern­über­schuss er­höh­te sich um 18,5 Pro­zent auf 1,1 Mil­li­ar­den.«

 

Nach In­for­ma­tio­nen des Deutsch­land­funks be­tra­gen die Ein­spa­run­gen der BASF beim Strom durch die Aus­nah­me­re­ge­lung al­lei­ne 400 Mil­lio­nen Eu­ro jähr­lich. Gleich­zei­tig droht der Kon­zern dem Staat. Wenn die Po­li­tik, wie es die EU for­dert, die Sub­ven­tio­nie­rung der Kon­zer­ne zu­rück­fährt, will die BASF ins Aus­land ge­hen. Na dann geht doch! Aber die Fa­brik, die lasst ihr hier! Die ha­ben die Ar­bei­ter und An­ge­stell­ten auf­ge­baut.2

 

Frage: Wo steht der folgende Text:

»Ei­gen­tum ver­pflich­tet. Sein Ge­brauch soll zu­gleich dem Woh­le der All­ge­mein­heit die­nen. … Grund und Bo­den, Na­tur­schät­ze und Pro­duk­ti­ons­mit­tel kön­nen zum Zwe­cke der Ver­ge­sell­schaf­tung durch ein Ge­setz, das Art und Aus­maß der Ent­schä­di­gung re­gelt, in Ge­mein­ei­gen­tum oder in an­de­re For­men der Ge­mein­wirt­schaft über­führt wer­den.«

 

a) im Kommunistischen Manifest

b) Im Parteiprogramm der Linkspartei

c) Im Parteiprogramm der SPD

d) im Parteiprogramm der DKP

e) im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

 

Konni Schmidt

 



 

 

 

Interessant ist auch

deenfrjaplru