Bike for Peace ehrt verstorbenen Bürger der Stadt Vitebsk

Foto-Collage: Maxim Rabikov.

[update]
»Mit gro­ßer Trau­er neh­men wir Ab­schied von un­se­rem lie­ben Freund Ma­xim Ra­bi­kov. Wir ver­nei­gen uns vor ei­nem Men­schen, der sich in bei­spiel­haf­ter Wei­se um die Freund­schaft zwi­schen Deut­schen und Belaru­sen ver­dient ge­macht hat.«

­Dies schreibt der Vor­sit­zen­de des Ver­eins Bike for Peace and New En­er­gies NGO in ei­nem per­sön­li­chen Brief an die Mut­ter des am ver­gan­ge­nen Sams­tag im Al­ter von 31 Jah­ren an ei­ner Vi­rus­er­kran­kung ver­stor­be­nen Ma­xim Ra­bi­kov aus Vi­tebsk.

Porträt Hermann Scheer

Unser Schirmherr
Dr. Hermann Scheer

Präsident von EUROSOLAR;
Vorsitzender des Weltrats für Erneuerbare Energien (World Council for Renewable Energy, WCRE); Vorsitzender des Internationalen Parlamentarier-Forums Erneuerbare Energien; Mitglied des Deutschen Bundestags; wissenschaftlicher Publizist und Autor

Träger des Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) 1999, des Weltsolarpreises 1998, des Weltpreises für Bioenergie 2000 und des Weltpreises für Windenergie 2004

Manni Demmer beim Ostermarsch 2005. Auf seinem T-Shirt: »Die Alternative, vor der die Menschen heute stehen, ist: friedliches Zusammenwirken oder Vernichtung.« Porträt Albert Einstein und Logo der Kulturvereinigung.

Manni Demmer ist tot

Der stellvertretende Vorsitzende der Kulturvereinigung Leverkusen e.V. ist am 2. Dezember 2009 im Alter von 66 Jahren verstorben.

Manni Demmer war Gründungsmitglied des Vereins Bike for Peace and New Energies e.V.. Er engagierte sich auch am Zustandekommen der ersten Friedensradfahrt Paris-Moskau 2006 und half, die Möglichkeit der Teilnahme von Menschen aus Belarus und Russland zu schaffen. Wir sind traurig über seinen plötzlichen Tod. Allen Angehörigen und Freunden gilt unser Mitgefühl.

Eine Biographie und Würdigung seines lebenslangen Engagements für Frieden und Völkerverständigung ist hier nachzulesen.