Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
uli_img_9753rand.gif

Zitat

«Ein grundlegend neues Wirtschaftssystem ist der einzige Weg, um die Gesellschaft und den Planeten zu retten»
Naomi Klein, kanadische Journalistin, Globalisierungskritikerin und politische Aktivistin

 

Unser Friedensfreund Ulli Thiel ist tot

Von ihm stammt das Motto: »Frieden schaffen ohne Waffen«


Ulli Thiel vor blauer Fahne mit Friedenstaube.


Er starb nach län­ge­rer Krank­heit in sei­nem Haus in Karls­ru­he. Ul­li Thiel war sein gan­zes Le­ben für den Frie­den ak­tiv. Sei­ne grö­ß­te Tat war si­cher­lich die Verwirklichung seine Idee, 1983 ei­ne Men­schen­ket­te von Stutt­gart nach Ulm zu or­ga­ni­sie­ren, um ge­gen die neu­en ame­ri­ka­ni­schen Atom­ra­ke­ten Pers­hing und Crui­se Mis­si­le zu de­mons­trie­ren. 400.000 Men­schen nah­men an die­ser längs­ten Men­schen­ket­te in der deut­schen Ge­schich­te teil.


Ul­li Thiel knüpf­te auch die Kon­tak­te von Bike for Peace mit den fran­zö­si­schen Frie­dens­freun­dIn­nen in Ver­dun. Seit 2000 hal­fen Therè­se und Jean­ma­rie Mer­cy die Frie­dens­rad­fahr­ten Ver­dun – Ram­stein und Pa­ris – Mos­kau zu or­ga­ni­sie­ren, zu­letzt im Jahr 2013. Er selbst or­ga­ni­sier­te meh­re­re Ma­le die »Tour de Frie­den« von Karls­ru­he nach Pforz­heim. Der Os­ter­marsch in Stutt­gart wird am kom­men­den Sams­tag an Ul­li Thiel er­in­nern.


Fahrradtour zum Jubiläum

Grafik:Vom Kölner Dom nach Konstanz, stilisierte Radler, Schmetterlinge und ein Baum.

An­läss­lich sei­nes 100-jäh­ri­gen Be­ste­hens or­ga­ni­siert der In­ter­na­tio­na­le Ver­söh­nungs­bund / Deut­scher Zweig ei­ne Frie­dens-Rad­tour von Köln nach Kon­stanz.

 

Termin:

19.07.2014 bis 31.07.2014

 

 



 

Europakarte mit vergrößertem Ausschnitt des Gebietes Tschernobyl - Kiew.

Krieg kommt von kriegen –

nicht nur auf der Krim


In dem AZ-Ar­ti­kel »Kampf um die Krim« hei­ßt es: »Die Schwarz­meer-Halb­in­sel wird zum neu­en Kon­flikt­herd«. Aber wor­um geht es in dem Ukrai­ne-Kon­flikt wirk­lich?


­Die Ukrai­ne war das ers­te Land der Welt, das ei­nen ato­ma­ren Su­per­gau in Tscher­no­byl 1986 ver­kraf­ten muss­te. Da­mals hal­fen ihr bei der Be­wäl­ti­gung und bei dem »Tscher­no­byl-Sar­ko­phag-Bau« so­gar noch über 600.000 zwangs­ver­pflich­te­te UdSSR Sol­da­ten. Laut di­ver­sen In­ter­views von Mi­cha­el Gor­bat­schow war vor al­lem die­ser AKW-Su­per­gau der »Sarg­na­gel für das so­wje­ti­sche Ge­sell­schafts-Sys­tem«.


Grafik: Landkarte Saarland mit Friedenstaube: »FriedensNetz Saar«.

»1914 - 2014 – Nix da­zu­ge­lernt?!«

Os­ter­marsch Saar am Os­ter­sams­tag, 19. April 2014


Lie­be Frie­dens­freun­din­nen und Frie­dens­freun­de!

Vor hun­dert Jah­ren wur­den die Völ­ker Eu­ro­pas in den Ers­ten Welt­krieg ge­hetzt. Al­les nur Ge­schich­te? Wir se­hen mit Sor­ge, dass sich die Ge­gen­sät­ze zwi­schen den Welt­mäch­ten ver­schär­fen, dass Na­tio­na­lis­mus und Frem­den­feind­lich­keit wie­der zu­neh­men, dass auch mit deut­scher Be­tei­li­gung Krie­ge um Roh­stof­fe und Ein­fluss ge­führt wer­den. Nun soll auch die Bun­des­wehr mit Kampf­droh­nen aus­ge­rüs­tet wer­den. Die Bun­des­wehr soll noch öf­ter in Schu­len für sich wer­ben dür­fen. Grün­de ge­nug, um auch in die­sem Jahr ei­nen Os­ter­marsch im Saar­land vor­zu­be­rei­ten.


Pete Seeger mit Banjo.

»There is hope for the world«

Im Al­ter von 94 Jah­ren starb am 27. Ja­nu­ar 2014 der Sän­ger und Frie­dens­ak­ti­vist Pe­te See­ger.

­Die Frie­dens­be­we­gung trau­ert um ei­nen Men­schen, der wie kein an­de­rer die Men­schen auf­ge­rüt­telt und er­mun­tert hat, ge­gen Krieg und Un­ge­rech­tig­keit ak­tiv zu wer­den. Von den Re­gie­run­gen und Be­hör­den schi­ka­niert, ins Ge­fäng­nis ge­wor­fen, von den Ra­dio­sta­tio­nen boy­kot­tiert, schrieb sich Pe­te See­ger mit sei­nen Lie­dern in die Ge­schich­te der Be­we­gun­gen der Men­schen weit über sein Hei­mat­land hin­aus ein.

Ein be­we­gen­der Do­ku­men­tar-Film »The power of song« schil­dert sein Le­ben:  youtube Video

Vor ei­nem knap­pen Jahr brach­ten ihm Sands Fa­mi­ly, Bru­ce Springs­teen und Jo­an Ba­ez vor tau­sen­den Zu­schau­ern ein Ge­burts­tags­ständ­chen:  youtube Video

Good bye Pete, Thank you!

Redaktion

Cookies

 

Anmelden zur Friedensradfahrt 2020


Die große Friedensradfahrt Paris – Moskau – Hiroshima / Nagasaki startet am 7. Mai 2020 in Paris.
Hallo zusammen, in den letzten Tagen und Wochen sind viele Länder, die die Friedensradfahrt tangiert, in einen Ausnahmezustand geraten, der diverse Veranstaltungen unmöglich macht. Auch die Friedensradfahrt 2020 Paris - Moskau - Hiroshima/Nagasaki kann nach allem was sich im Moment sagen lässt nicht wie geplant stattfinden. Deshalb wird sie auf das Jahr 2021 verschoben.

Die Anmeldeunterlagen sowie Informationen zum Etappenplan können angefragt werden unter
anmelden@bikeforpeace.net


deenfrjaplru