Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
dscf5820rand.gif

Zitat

»Die Ökologie ist genauso wichtig wie die Ökonomie und das Soziale, das muss alles in Einklang gebracht werden.«

Rolf Disch, Solar-Architekt
in 3sat Kulturzeit 27. März 2012

Redaktion

Mut, Mission

Gedenkstätte Chatyn


Sie kamen am frühen Nachmittag, umzingelten das Dorf, trieben die Leute in ihre hölzernen Häuser und zündeten sie an. Wer zu fliehen versuchte, wurde erschossen – 152 Menschen, darunter 76 Kinder. Es war der 22. März 1943. Das Dorf hieß Chatyn, lag 60 km nördlich der belorussischen Hauptstadt Minsk. Und es war nur eins von insgesamt 609 belorussischen Dörfern, die auf diese Weise »behandelt« wurden.

München, vor dem Rathaus. Friedensdemo mit bunter PEACE-Fahne.

Keine Atomwaffen

Im Mai 2010 findet in New York die Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrages statt. Im Atomwaffensperrvertrag verpflichten sich die Nicht-Atomwaffenstaaten, keine Atombomben zu beschaffen. Im Gegenzug haben sich die Atomwaffenbesitzer verpflichtet, ihre Atomwaffen abzurüsten.

Anlässlich der Konferenz in New York gab es am 28. April auf Initiative der DFG/VK eine kleine aber feine Radl-Demo zu den Münchener Konsulaten der »offiziellen« Atomwaffenstaaten. Dort wurde einen Brief übergeben mit der Bitte, der jeweiligen Regierung mitzuteilen, dass Münchner BürgerInnen die Abrüstung der Atomwaffen fordern.

Mayors for peace

Die Stadt München ist Mitglied in der weltweiten Initiative »Mayors for Peace« (Bürgermeister für den Frieden), die die Abrüstung der Atomwaffen fordert. Eine Delegation der Münchner Friedensbewegung ist mit Oberbürgermeister Ude zusammen vor die Presse getreten um den deutschen Außenminister Westerwelle aufzufordern, das Anliegen der atomaren Abrüstung bei der Konferenz in New York nachdrücklich zu vertreten.

Bericht und Foto: Sonja Schmid



Vimeo-Video von der Friedensradfahrt 2009 Wien - Jerusalem3712 km für den Frieden in Nahost, ein Video-Reisebericht von Werner Ertel (ORF-Journalist)

Video ansehen 44:40 Min.
auf das Bild klicken. Das Video lässt sich auf Bildschirmgröße bringen.

Und zum Nachlesen:
www.friedensradfahrt.eu

Werner Ertel möchte gerne gemeinsam mit Bike for Peace and New Energies eine weitere Friedensradfahrt nach Jerusalem organisieren.

Interessenten bitte melden! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Quelle des Videos: Vimeo.com
by peter freeman

 

Gedenkstätte ChatynChatyn, ein belarusisches Dorf, 60 km nördlich der Hauptstadt Misk, ist heute kaum auf einer Landkarte zu finden. Es wurde im Frühling 1943 von der faschistischen deutschen Wehrmacht vernichtet. Chatyn — das ehemalige Dorf im Kreis Logojsk, im Minsker Gebiet in Belarus wurde zum Symbol der Tragödie des belarusischen Volkes.

CD »Bike for Peace« in Hülle.

Friedens-CD »Bike for Peace«

Der Erlös der CD »Bike for Peace« soll es Menschen mit geringem Einkommen ermöglichen, an dieser internationalen Aktion für den Frieden teilzunehmen.

Die Friedens-CD ist gegen eine Spende von mindestens 10 Euro zu erhalten bei »Bike for peace and New Energies«

Konto:
Bike for Peace and New Energies e. V. Kaiserslautern
Konto Nr.: 524 87 87
Sparda Bank Südwest eG (BLZ: 550 905 00)
IBAN: DE26 5509 0500 0005 2487 87 | IC: GENODEF1S01

Stichwort: »Friedens-CD«


Friedens-CD: Künstlerinnen und Künstler für den Frieden


no image

Köln, 5. August. Mahnmal zur Abschaffung von Atomwaffen im Hiroshima-Nagasaki-Park in Köln eingeweiht:
Tausend Kraniche als Zeichen


„Wenn wir heute dieses Mahnmal enthüllen, will es mit dem Kranich ein Zeichen dafür sein, dass auch wir nicht aufhören, alles zu tun, um mitzuhelfen, Atomwaffen abzuschaffen!“, sagte Pfarrerin i.R. Renate Graffmann den rund 200 Teilnehmern. Foto: Klaus Müller  [NRhZ-Beitrag lesen]

 
deenfrjaru